Fachinformationen - Konsensuspapier
 

Aktuelles Konsensuspapier des Arbeitskreises Folsäure & Gesundheit zur präventiven Bedeutung von Folsäure/Folat

September 2015: Ein stärkeres Bewusstsein für die immer noch unzureichende Folatversorgung in Deutschland fordert der Arbeitskreis Folsäure und Gesundheit in seinem neuen Konsensuspapier „Folate status and health: challenges and opportunities“. Es ist im „Journal of Perinatal Medicine“ erschienen. Die Autoren bewerten darin die gesundheitlichen Vorteile des Vitamin B9, insbesondere rund um die Schwangerschaft. Sie verweisen auf das Beispiel von über 70 Ländern weltweit, die Grundnahrungsmittel mit Folsäure anreichern. Dadurch sank dort die Häufigkeit von Neuralrohrdefekten (angeborene Fehlbildungen) um mehr als die Hälfte. Aber auch die gesamte Bevölkerung hat durch einen verbesserten Folatstatus von der Maßnahme profitieren können. Beispielsweise ist der durchschnittliche Blutspiegel von Homocystein, einem möglicherweise gefäßschädigendem Stoffwechselprodukt, und auch die Schlaganfall-Häufigkeit gesunken. Die Autoren appellieren, auch in Europa Grundnahrungsmittel mit Folsäure anzureichen. Erfahren Sie mehr dazu in der aktuellen Veröffentlichung.

Hier finden Sie das aktuelle Konsensuspapier zur präventiven Bedeutung von Folsäure/Folat als PDF:

Rima Obeid, Konrad Oexle, Anke Rißmann, Klaus Pietrzik, Berthold Koletzko. Folate status and health: challenges and opportunities. J. Perinat. Med. 2015.
DOI: 10.1515/jpm-2014-0346

 
 
> Archiv: Lesen Sie hier mehr über das frühere Konsensuspapier des Arbeitskreises (Juni 2004)
 
< zurück